Bambusdünger – Bambus richtig düngen

Für ein gutes Wachstum sowie eine Stärkung von Bambuspflanzen sollten im Frühjahr  bis zum Spätsommer Bambuspfanzen mit zusätzlichen Nährstoffen versorgt werden. Bei der Düngung von Bambus sollte ein stickstoffbetonter Spezialdünger verwendet werden, um den Ansprüchen einer schnellwachsenden Pflanze  wie Bambus gerecht zu werden. Durch die Versorgung mit wichtigen Haupt- und Spurennährstoffung wird das Wachstum und somit auch die dicke der Bambushalme gefördert und der Bambus insgesamt gestärkt. Ein gesunder Bambus übersteht zudem auch besser die Winterzeit.

Wichtige Bestandteile von Bambusdünger sollten neben Stickstoff, Phosphat, Kalium und Spurennährstoffe, auch ein gewisser Anteil von Kieselsäure sein. Wichtig ist außerdem, dass der Salzgehalt des Düngers sehr gering ist. Auf dem Markt sind spezielle Bambusdünger erhältlich, die diesen Anforderungen entsprechen und durch die Langzeitwirkung die Inhaltsstoffe dosiert in den Boden abgeben. Zusätzlich kann noch Hornspäne aufgebracht werden. Hornspäne ist ein organisches Produkt und eine Überdüngung ist bei organischen Düngern kaum möglich, da die enthaltenen Nährstoffe erst durch Mikroorganismen im Boden umgewandelt werden müssen.

Bezüglich der Zeiten für die Düngung ist darauf zu achten, dass spätestens im Spätsommer die Düngung eingestellt wird. Bei Bambuspflanzen die im Herbst noch gedüngt werden, besteht die Gefahr, dass erneut Halme gebildet werden und bis zum Einsetzten der Forstperiode im Winter nicht mehr genug Zeit haben, auszuhärten. Diese Halme überstehen den Winter meistens nicht.