Bambus einpflanzen
Zu aller erst wird der Boden, in den der Bambusballen gesetzt werden soll, aufgelockert. Dann heben Sie das Pflanzloch aus, welches ca. 2 Mal so groß wie der Wurzelballen sein sollte. Passen Sie das Pflanzloch so an, dass der Wurzelballen ca. 1 cm tiefer als die Erdoberfläche ist.

Wenn Sie den Bambus-Wurzelballen (ohne Pflanztopf) in der Mitte platziert haben, schieben Sie die Erde mit den Händen oder Spaten wieder um den Wurzelballen herum. Die Erde muss gut angedrückt werden. Wir empfehlen, das Erdreich um den Wurzelballen herum mit Mulch abzudecken. So wird verhindert, dass der Wurzelballen all zu leicht austrocknet, da der Mulch die Feuchtigkeit hält und selbstverständlich ist der Mulch für den Bambus ein Bodenhilfsstoff, der den Bambus mit Mikronährstoffen versorgt.

Nachdem der Bambus in den Boden gepflanzt  worden ist, sollte man den Bambus sehr großzügig wässern. Wir empfehlen hier die Zugabe unseres Terra-Aqua, ein Wasserspeicher, der den Wurzelballen gerade in der Anfangsphase mit ausreichend Wasser versorgt. In jedem Fall sollte in den ersten sechs Wochen nach der Pflanzung der Wurzelballen und das Erdreich drum herum immer feucht gehalten werden, damit sich schnell neue Wuzeln bilden können.

Bambus pflegen
Bambus ist eine recht anspruchslose und pflegeleichte Pflanze. Dennoch ist eine ausreichende Versorgung mit Stickstoff und anderen Mikronährstoffen ratsam, damit der
Bambus viele neue Blätter und Halme ausbilden kann und für den nächsten Winter gerüstet ist. Wir haben für diese Zwecke einen speziellen organischen Bambus-
Langzeitdünger mit erhöhtem Stickstoffgehalt entwickelt, der langsam und gleichmäßig an den Bambus abgegeben wird.

Share this post

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.